Akzeptanz & Aufklärung

 

Es ist uns wichtig Vorurteile und Diskriminierung derjenigen Menschen, die den kinky Lifestyle leben abzubauen. Dabei grenzen wir uns ab von sexuellen Inhalten und Pornografie, die nicht öffentlich dargestellt werden müssen, zum Schutze anderer.

Sollten diese Dinge jedoch trotzdem öffentlich werden, wie durch Erpressung, Unachtsamkeit oder zu speziellen Anlässen, so darf dies denjenigen nicht zum Verhängnis werden. 

Allgemein öffentliche Akzeptanz fordern wir aber für hieran gekoppelte Beziehungsformen, Identitäten und die dabei gezeigten Symbole.

 

Um dies zu erreichen zeigen wir Präsenz und wünschen uns Vorreiterrollen, welche die Gesellschaft regelmäßig damit konfrontieren um die Distanz und die Stigmatisierung abzubauen. 

Dies machen wir auch vor allem dadurch, dass wir uns aktiv an Diskussionen beteiligen, im Internet und mit Event-Formaten Aufklärung betreiben, Medien und Politik als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und neugierigen und Interessenten mit Workshops einen Zugang ermöglichen. 

Diskretion

 

Das was wir als öffentlich auftretende Organisation uns zuschreiben, nämlich Gesicht zu zeigen, wollen wir derzeit niemandem unserer Mitglieder aufbürden. Wir wissen, dass vielen es unangenehm ist Gesicht, Fetisch und Neigungen zu zeigen und dass es selbst innerhalb der bestehenden Community Vorbehalte gegenüber neuen Fetischen und dem modernen kinky Lifestyle gibt. 

Datenschutz ist uns daher sehr wichtig und wir würden niemals die Daten an Dritte weitergeben. Wir verwenden die Daten ausschließlich im Rahmen der Aktivitäten, die wir selbst organisieren und um Euch über diese zu informieren. Selbst mit uns verbundene Marken werden wir lediglich über unsere Kanäle bewerben, aber niemals Eure Daten an diese weitergeben.

Natürlich freuen wir uns über jeden der Gesicht zeigt. Wir fordern aber von keinem unserer Mitglieder oder Kunden dass er seinen realen Namen preisgibt, wenn er an Workshops oder Events teilnehmen will. Für die Zahlungsabwicklung ist dies jedoch häufig erforderlich. Wer lieber eine andere Zahlungsmethode nutzen möchte, kann dies über E-Mail anfragen und zum Beispiel Banküberweisung oder unseren PayPal Spenden Bottom nutzen. 

Medien, Kunst & Aufklärung

 

Da wir uns als Club auch an junge Menschen richten und mit dem Zeitgeist gehen wollen, nutzen wir auch neue Kommunikationswege und durchbrechen alte Normen. Das mag manchmal etwas holprig sein, aber nur so können wir unserem eigentlichen Ziel wirklich dienen, nämlich diejenigen zu erreichen, welche die Zukunft aufbauen. 

Soziale Medien wie Facebook, Instagram und Co sind dabei unerlässlich, aber häufig noch nicht bereit für einen toleranten und offenen Lebensstil. Wir halten uns an alle Gesetze, aber verletzten teilweise Community Guidelines, von konservativen, amerikanischen Konzernen.

Um uns hier nicht zu sehr aus dem Fenster zu lehnen, werden wir ausscließlich Aufklärung, Kunst und kulturelle Beträge posten. Neider, Konservative und rückwärts Gewandte schwärzen uns hierbei aber regelmäßig an und bezeichnen diese als Pornografie, sexuelle Dienstleistungen oder ähnliches, wovon wir uns explizit abgrenzen.

Dennoch werden unsere Accounts in Folge häufig geschlossen. Wir werden sie aber wieder öffnen und weiter Präsenz zeigen.

Wir empfehlen aber dennoch, sich besser auch in klassischen Medien, wie unserem Newsletter zu registrieren und selber aktiv auf unsere Webseite und Kanäle zu schauen. 

Nicht-Kommerziell

 

Egal ob Unternehmen, Privatperson oder Verein, alle unterliegen den Zwängen der Wirtschaft. Man kann kein Event machen, wenn man die Kosten (Miete, Mitarbeiter, Wareneinkauf, usw.) nicht bezahlen kann.

Derzeit treten wir noch als Privatpersonen

 

Wir werden von vielen freiwilligen Helfern unterstützt, die uns mit Preisen entgegen kommen und mit Geld-, Sach- und Arbeitsleistung unterstützen. Besonders die Inhaber gehören hier mit dazu, ohne dass sie hier große Gewinne erwarten. Daher können wir die Preise so niedrig halten und ähnliche Preise wie Vereine bieten, ohne aber die komplexen Strukturen aufzubauen.

Dabei haben wir uns die Vorgabe gesetzt NICHT maßlos oder raffgierig zu sein. Die Inhaber, wie auch Mitarbeiter SOLLEN alle für ihre Mitarbeiter fair entlohnt werden, wohl wissend, dass dies derzeit und wahrscheinlich auch in naher Zukunft NICHT möglich ist. Sollten wir es jedoch dennoch schaffen, alle echten Kosten und Aufwände fair zu decken, so werden wir den Überschuss in neue Community-Projekte stecken. 

Und nein, keine Sorge, wir werden natürlich nicht so lange warten, aber wir freuen uns bis dahin um noch mehr Unterstützung und Unterstützer. Jeder bitte so, wie er es Leisten kann und möchte.  

Unterstützung

 

Falls auch Du uns unterstützen möchtest, so sind wir immer offen dafür. Natürlich sind Geldspenden immer eine einfache Lösung, die helfen werden unsere Events und Community, sowie Einführungs- und Aufklärungsarbeit am Leben zu halten. Du kannst aber auch mit Zeit, und Engagement unterstützen. Empfehle uns deinen Freunden weiter, sei bei den Events und Aktivitäten dabei oder helfe hinter der Bar oder bei Aufklärungsaktionen. Vielleicht kannst du ja auch besondere Kompetenzen und kannst tolle Texte schreiben, Videos bearbeiten oder als Influencer unsere Arbeit verbreiten. 

Wende Dich einfach an uns!

Office: Mollstr. 2, 10178 Berlin, Germany - Europa

Events: siehe Eventbeschreibung / read event description

E-Mail: info@gay-BDSM.club

Finde uns auch auf:

Planet Romeo

Facebook

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon